Hamburger Lebensläufe FZH
Werkstatt der Erinnerung
Home Benutzung Bestände Über uns Kontakt Migration Jeckes publikation Links

Kaffeewelten

Das Verbundprojekt "Kaffeewelten", das an der FZH angesiedelt war und von der DFG gefördert wurde, beschäftigte sich mit der Geschichte von Kaffee als Konsum- und Handelsgut. In drei Teilstudien untersuchten Dorothee Wierling, Christiane Berth und Monika Sigmund die ökonomischen und sozialen Beziehungen, die sich lokal und global beim Handel mit und beim Konsum von Kaffee im 20. Jahrhundert entwickelten und veränderten.

In zwei der drei Teilstudien entstanden zwischen 2006 und 2009 insgesamt 59 Oral-History-Interviews zum internationalen Kaffeehandel. Neun dieser Interviews stammen von Dorothee Wierling, die acht Rohkaffeehändler und eine -händlerin zum themenzentrierten Gespräch traf. Christiane Berth führte – größtenteils auf Spanisch – 50 lebensgeschichtliche Interviews mit Nachkommen deutscher Auswanderer:innen in Costa Rica und Guatemala, die in der Produktion und/oder im Handel von Kaffee tätig waren.



Literatur:

Christiane Berth, Biografien und Netzwerke im Kaffeehandel zwischen Deutschland und Zentralamerika 1920-1959, Hamburg 2014.

Christiane Berth / Dorothee Wierling / Volker Wünderich (Hg.), Kaffeewelten. Historische Perspektiven auf eine globale Ware im 20. Jahrhundert, Göttingen 2015.

Dorothee Wierling, Mit Rohkaffee handeln. Hamburger Kaffeeimporteure im 20. Jahrhundert, Hamburg 2018.

Monika Sigmund, Genuss als Politikum. Kaffeekonsum in beiden deutschen Staaten, Berlin 2015.


 


Mehr Informationen zu unseren Beständen erhalten Sie über:

Werkstatt der Erinnerung
in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg
Beim Schlump 83 D-20144 Hamburg
Fon: +49 40 - 43 13 97-20 Fax: +49 40 - 43 13 97-40
E-Mail: apel[at]zeitgeschichte-hamburg.de