Dekorbild

 

 

 

Interviewgespräch

 

 

 

Aktenschrank

 

 

 

Ausstellung

 

 

 

Buchvorstellung der WDE

 

 

 

Ausstellungsbesuch

 

Lebenswege – Bewegte Leben

Um Migrationsgeschichte(n) verstehen zu können, sind die lebensgeschichtlichen Erzählungen der Migrantinnen und Migranten von großer Bedeutung. Denn biografische Erfahrungen bestimmen Wanderungsentscheidungen und prägen Handlungsweisen in der Migration. Der Ortswechsel in neue soziale und kulturelle Räume verändert wiederum biografische Perspektiven und wirkt damit auf die Lebensgestaltung und die Weltdeutungen der Migrantinnen und Migranten [1].

Die Audio- und Videoauszüge auf dieser Seite stammen aus lebensgeschichtlichen Interviews aus der Werkstatt der Erinnerung. Die Interviewten berichten darin vom Verlassen (müssen) der Heimat, vom Unterwegs-Sein, vom Ankommen in neuen Welten, vom Bleiben oder Zurückkehren. Die Erzählungen bieten einen einzigartigen Zugang zu subjektiven Verarbeitungsstrategien und Deutungsmustern migrantischer Erfahrung.

 

Interviews 


In der Werkstatt der Erinnerung finden Sie zahlreiche weitere Interviews, die das Thema Migration und Mobilität berühren. Hier geht es zur Beständeübersicht.

 

Anmerkung
[1] ↑ Bettina Dausien: Migration, Biographie, Geschlecht. Zur Einführung in einen mehrwertigen Zusammenhang, in: Bettina Dausien/Marina Calloni u.a. (Hg.), Migrationsgeschichten von Frauen. Beiträge und Perspektiven aus der Biographieforschung. Bremen 2000. S. 9-24, hier: 9-12.

 

 

Weltkarte

Werkstat der Erinnerung
FZH-Logo

 

Chartertour Tippelei Familiennachzug Bahhof Reisen Wanderschaft Schiffsleben Atlantiküberquerung Kaffeehandel Finca Spanienkämpfer Exil Au-Pair Domestic Permit Kabinenkoffer Walz Ausweisung Wohnwagen Ausländer Emigration Deportation Zwangsarbeit heimatlos Flexibilität Grenze Flucht Dorado Affidavit Visum Anwerbung Duldungszeit Transnational Binnenwanderung Arbeitsmigration